Aufschläge

Der perfekte Aufschlag

ttk9Der Aufschlag ist beim Tischtennis ein sehr wichtiges Element und sollte ausgiebig geübt werden. Es gibt keine einheitliche Definition für den perfekten Aufschlag, jedoch kann man einen Aufschlag perfekt nennen, wenn er einen direkten Punktgewinn erzielt und/oder wenn er denjenigen, der den Aufschlag macht gut ins Spiel bringt.

Aufschlagsregeln

Ein Aufschlag unterliegt gewissen Regeln, die man kennen sollte und die an dieser Stelle kurz erwähnt werden sollten:

  • Der Tischtennisball sollte auf der geöffneten Handfläche liegen
  • Er sollte mindestens 16 cm nach oben geworfen werden
  • Der Ball muss für den Gegner sichtbar sein und während dem Herunterfallen geschlagen werden
  • Der Ball muss zuerst auf dem eigenen Feld aufkommen und später auf dem Feld des Gegners

Anfängertipps

ttk10Beim Tischtennis unterscheidet man zwischen langen und kurzen Aufschlägen. Ein langer Aufschlag, ist ein Aufschlag, bei dem der Ball nur einmal auf dem gegnerischen Feld aufkommt. Als kurzen Aufschlag bezeichnet man jene Bälle, die mehrere Male auf dem gegnerischen Feld aufkommen. Generell kann man sagen, dass lange Aufschläge eher selten gespielt werden sollten, da sie um einiges effektiver sind, wenn sie „unverhofft“ eingesetzt werden und der Gegner nicht darauf vorbereitet ist. Außerdem sind sie sehr gut geeignet, wenn der Gegenspieler zu dicht an der Platte steht. Das Spiel sollte also von kurzen Aufschlägen dominiert werden, da die Gefahr bei den langen Aufschlägen auch darin besteht, dass sich der Gegner auf diese einstellt und mit einem schnellen und gefährlichen Schlag kontert. Als Anfänger sollte man sich nicht selbst mit vielen verschiedenen Aufschlagvarianten überfordern, sondern erst einmal die Basismethoden anwenden. Außerdem sollte man als Anfänger nicht darauf fokussiert sein, beim Aufschlag direkt einen Punkt zu erzielen.

Die richtige Methode

Es ist wichtig den Aufschlag so zu gestalten, dass man danach schnell wieder in der Lage ist den Ball zum Gegner zurückzuspielen, ohne grobe Fehler zu begehen. Deshalb sollte man den Schläger so halten, dann man mit dem Unterarm oder Handgelenk nicht eingeschränkt ist und schnell wieder in die Grundstellung wechseln kann. Sinnvoll ist es außerdem dem Ball etwas Rotation zu geben. Ob man mit der Vorder- oder Rückhand aufschlägt, ist jedem selbst überlassen. Dies sollte jeder einzelne selbst entscheiden, je nachdem womit er besser zurechtkommt.